AK - Mit zehn ein Mann sein

Zeitzeuge Willi Sievers

Seit dem Herbst 2010 trifft sich im Mehrgenerationentreff in Alfeld ein
kleiner Arbeitskreis, der sich mit Kindheit und Jugend in der NS-Zeit
beschäftigt. Das Jahr 1938 und die Sendung "Bussige Zeiten" - die
Erinnerungen von Carl Behrens aus Söhlde an sein Landjahr von März 1938 bis Februar 1939 auf einem Bauernhof im Calenbergischen - standen
zunächst im Mittelpunkt des Interesses. man hörte eine Stunde und fügte
seine Erinnerungen aus diesem Jahr an. Bald jedoch konnte man sich diese
Anschubhilfe sparen. Seitdem ergeben sich über die unterschiedlichsten
Alltagsbereiche dieser Zeit spannende Erinnerungsrunden.
Mittlerweile sind an die 50 Beiträge für "Erinnerste Dich?", ein
zugangsoffener Sendeplatz im Programm des Abendmagazins bei Radio
Tonkuhle entstanden.
Mit dem anderen Projekt "Vernetztes Erinnern" werden einerseits komplette Beiträge abzurufen sein, andererseits Ausschnitte aus größeren Sendungen zugänglich gemacht, die bei Bedarf dann als Sende-Mitschnitt über Radio Tonkuhle gegen eine Gebühr abgerufen werden können.

Heranwachsende im NS-Staat hatten früher mit Waffen zu tun, als Jugendliche heute. Zu welchen gefährlichen Situationen das führen
konnte, berichten Kurt Mädel und Willi Sievers. Aus Schabernack wurde schnell Ernst!


 


Tondokument Sievers


Tondokument für Smartphones