Gedenktafel für abgegangene jüdische Scharnhorstschüler

Text: Hartmut Häger

Am 15. März 2017 wurde in der Eingangshalle des Scharnhorstgymnasiums eine Gedenktafel enthüllt, die daran erinnert, dass in den Jahren 1937 und 1938 acht Schüler wegen ihrer jüdischen Abstammung die Andreas-Oberschule, das heutige Scharnhorstgymnasium, verlassen mussten. Die Tafel wurde vom Verein der Ehemaligen und Freunde des Scharnhorstgymnasiums in Auftrag gegeben und von der Lehrer- und Schülerschaft übernommen. Das dokumentieren die Unterschriften von Claudia Wedemeyer (Vorsitzende des Ehemaligenvereins). Reinhard Sell (Schulleiter) sowie Jonathan Thurow und Fabienne Korn (Schülervertretung). An der Feierstunde nahmen neben vielen anderen Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer, Bürgermeisterin Beate König sowie die Hildesheimer Ehrenbürger Dr. Lore Auerbach und Prof. Dr. Guy Stern teil. Stern wurde vor der Enthüllung der Tafel die Ehrenmitgliedschaft im Ehemaligenverein verliehen.

Die Ansprache von Dr. Hartmut Häger, der die Namen recherchiert und den Tafeltext entworfen hatte, ist auf dieser Seite als pdf herunterzuladen. Das Foto zeigt ihn bei seinem Vortrag. Vor ihm sitzen Rolf Alsleben, Ehrenvorsitzender Dr. Rainer Zirbeck, Ehrenmitglied Prof. Dr. Guy Stern und Dr. Lore Auerbach.

 

Gedenktafel Rede Hartmut Häger

 

Gedenktafel SHG